Solarpark kaufen

Wer heutzutage sein Geld gewinnbringend anlegen möchte, der hat es schwer eine renditestarke, sicher Anlage zu finden. Eines ist allerdings sicher, die Sonne wird auch morgen noch scheinen. Einen Solarpark kaufen oder sein Geld in eine bestehende Solaranlage zu investieren ist sinnvoll, da Sie von laufenden Einnahmen profitieren und die Wirtschaftlichkeit planbar ist.

Solarpark und Photovoltaik Bestandsanlagen kaufen - wie funktioniert das?

Die einfachste Möglichkeit, eine Photovoltaik Bestandsanlage zu kaufen, bietet ein spezialisierter Online-Marktplatz wie Solar.red und seinem Partner. Hierbei handelt es sich um eine internationale Plattform, auf der private und gewerbliche Investoren Solarparks sowie kleinere und größere Photovoltaik Anlagen auch ab 50 kWp kaufen oder auch verkaufen können.

Viele Privatinvestoren wissen nicht, dass es nicht immer notwendig ist, selbst zu bauen, um Eigentümer einer Photovoltaik-Anlage zu werden. Es gibt zahlreiche Bestandsanlagen, die zum Verkauf bereitstehen, und zwar noch vor dem Ablauf der staatlich garantierte Einspeisevergütung für den erzeugten Strom.

Zusammen mit unserem Partner bieten die Möglichkeit, Angebote anderer Nutzer einzusehen sowie den Kauf von neuen oder auch bestehenden Anlagen zu realisieren. Es ist möglich, Solarinvestments in verschiedener Kapitalhöhe zu tätigen, wobei kleinere Anlagen bereits für wenige Tausend Euro erworben werden können. Dies stellt sicher, dass auch Investoren mit einem relativ geringem Anlagekapital PV-Anlagen kaufen können.

Solarpark oder Solaranlage verkaufen

Die Gründe für den Verkauf einer Solaranlage oder eines Solarparks sind häufig eng verknüpft mit einem Bedarf an Liquidität und Gewinn. Der Verkauf einer Photovoltaik-Anlage kann dabei eine lukrative Option sein. Die durch den Verkauf frei werdende Liquidität wird oft genutzt, um unter Ausnutzung bestehender besonderer Steuervorteile in neue Photovoltaikanlagen zu investieren.

Für den Verkauf ist man berechtigt, wenn im Grundbuch ein erstrangiges Recht zur Nutzung des Daches oder der Freifläche für den Betrieb einer PV-Anlage eingetragen ist. Ist dies der Fall, werden für den Verkauf die gesamte Anlagendokumentation, die Unterlagen und Verträge sowie entsprechende Bilder der Anlage benötigt.

Anschließend ist es notwendig, den aktuellen Marktwert zu ermitteln. Dieser errechnet sich aus der Abzinsung der zukünftig zu erwartenden Erträge und Kosten vom Zeitpunkt des Verkaufs bis zum Ende der Vergütung mit einem Vergleichszinssatz.

Die Solar.red bietet mit seinem Partner ein umfangreiches Netzwerk aus privaten und gewerblichen Investoren, Familienbetrieben, Unternehmen, Fonds oder Vermögensverwaltungen, wodurch es für Interessenten und Käufer einfach wird, die zu den individuell passenden Vorstellungen gehörende Anlage zu erwerben.

Solarpark Rendite

Investitionen in erneuerbare Energien bieten Anlegern zahlreiche renditestarke Optionen. Im Allgemeinen erfordern der Kauf eines Solarparks eine hohe Anfangsinvestition bei relativ geringen jährlichen Betriebskosten. Die Renditeberechnung bei Solarparks ist komplex, da diese durch mehrere Faktoren bestimmt wird.

Die Amortisationszeit und Kapitalrendite können im Detail unter Berücksichtigung der folgenden Faktoren bestimmt werden:

1. Kosten des Solarparks

Ein Solarsystem besteht aus Modulen, Wechselrichtern, Kabeln und Montagekonstruktionen. Je niedriger die Kosten sind, desto kürzer ist die Amortisationszeit. Es empfiehlt sich daher, staatliche Zuschüsse und steuerliche Anreize zu nutzen, um die Anschaffungs- und Installationskosten zu senken.

2. Erzeugte Solarenergie

Die Schätzung der Solarenergieproduktion erfolgt durch die Verwendung des sogenannten Kilowatt-Peak. Dieser berechnet sich aus dem Ergebnis der maximalen Sonnenstrahlung für eine bestimmte Anzahl von Stunden mal der Leistung des Solarparks in Watt.

Für Regionen mit höherer Sonnenstundenzahl wird der Return of Invest (ROI) kürzer sein, weil auch die Solarenergieproduktion höher ist.

3. Finanzierungsmodell

Die Finanzierungsmethode, für die sich der Eigentümer entschieden hat, um die Systemkosten zu finanzieren, bestimmt ebenfalls die Kapitalrendite der Investition.

Wenn sich jemand für eine Bankfinanzierung entscheidet, kann die Amortisationszeit unter Berücksichtigung des von den Banken erhobenen Zinssatzes unterschiedlich sein.

Vorteile aus der Investition in Solarparks

Eine Photovoltaikanlage ist eine langfristige, gut investierte Anlage mit einem ausgewogenen Rendite-Risiko-Profil – davon profitiert nicht nur der Geldbeutel, sondern auch das Klima. Die Installation beziehungsweise der Betrieb eines Solarparks ist eine der kosteneffizientesten Möglichkeiten, um eine Rendite aus geringwertigen oder landwirtschaftlichen Flächen zu erzielen.

Solarparks verursachen nur sehr geringe Umweltauswirkungen und erfordern keine Nutzungsänderung, da sie eine befristete Planungsgenehmigung erhalten. Sie können neben der Nutzung des Landes für die Weidehaltung von Schafen oder Geflügel koexistieren und erfüllen die Ziele der Flächenstilllegung und der Verbesserung der Biodiversität. Bei Bedarf kann ein Solarpark vollständig und spurlos entfernt werden.

Wer in einen Solarpark investiert, setzt auf eine seit vielen Jahren bewährte Technik und profitiert von staatlich garantierter Vergütung, diversen Steuervorteilen und einer der effizientesten und einträglichsten Investitionen, die derzeit auf dem Kapitalmarkt denkbar sind. Dabei kann Solarenergie fast überall verfügbar gemacht werden, wo es ein Sonnenlicht gibt.

Die Kosten für Solarmodule sind derzeit auf einem rasanten Sinkflug und es wird erwartet, dass sie in den nächsten Jahren weiter sinken werden – folglich haben Solarparks und Photovoltaik-Anlagen eine vielversprechende Zukunft, sowohl im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit als auch auf die Umweltverträglichkeit.
Wem es am Eigenkapital mangelt, um einen Solarpark zu erwerben, hat gute Chancen auf einen Bankkredit oder ein zinsgünstiges Darlehen. Unter Vorlage eines Businessplans mit der Darstellung der zu erwartenden Umsatz- und Liquiditätsbewegungen sollte es möglich sein, die Kosten für die Anschaffung zu finanzieren.